Was ist das Reviewerk und was ist euer Ziel?

Wer hat einen der folgenden Sätze nicht selber schon ausgesprochen oder gehört?

“Was wurde eigentlich aus dem guten Kino?”, “Kino besteht nur noch aus Blockbustern mit Effekten!”, “Filme und Serien haben keine guten Geschichten mehr und alles ist gleich.”

Das Reviewerk hat sich zum Ziel gesetzt, Aufmerksamkeit auf Filme, Serien und anderen Medien mit Fokus auf Story, originellen Drehbüchern, schauspielerischen Leistungen oder kreativen Ideen zu lenken.

Abseits von großen Produktionen gibt es eine Vielzahl von Medien – egal ob Filme, Serien oder Videospiele – welche ein Schattendasein fristen, da Ihr Budget nicht ausreicht, um große Werbekampagnen zu ermöglichen. Hier möchten wir ansetzen und unseren Beitrag leisten, dass auch kleine Künstler mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Zu dieser Thematik gehören aus unserer Sicht auch sogenannte “Indie-Spiele”. Videospiele, die ohne großen Finanzinvestor auskommen und nicht immer auf den Massengeschmack zugeschnitten sind. Diese erzählen sehr oft ungewöhnliche, mutige Geschichten und setzen bewusst künstlerische Stilmittel wie Grafikstile, Musik oder Erzählstile.

Wer steckt hinter dem Reviewerk?

Hinter dem Reviewerk stecken Tobias & Dominic. Zwei junge, kreative Köpfe, die mit Filmen, Serien und Videospielen aufgewachsen sind und eine Leidenschaft für Story fokussierte Medien und deren Machart entwickelt haben. Befreundet seit dem gemeinsamen Studium an der Hochschule der Medien Stuttgart, entschlossen sie sich, ihre gemeinsame Leidenschaft für lineare und interaktive Medien mit Ihrer Erfahrung aus dem Bereich Online-Medien zu verknüpfen und das Reviewerk zu erschaffen.

Seitdem sind sie konstant auf der Suche nach den so oft ersehnten Lichtblicken des Storytellings und kreativen Schaffens.

Ihr wisst, dass es eigentlich “Reviewwerk” heißen müsste, oder?

Absolut! 

Wir haben die Schreibweise des “Reviewerk” ganz bewusst gewählt, da wir selbst bemerkt haben, wie wir durch Mustererkennung das Wort unbewusst richtig lesen. Das fanden wir spannend und haben diesen Ansatz daher bewusst gewählt.

Was sind eure Pläne für die Zukunft?

Das wissen wir tatsächlich noch nicht. Das Reviewerk entstand mit den beiden Zielen, zum einen kleinere Lichtspielhäuser und Kulturangebote zu unterstützen und zum anderen auf Medien aufmerksam zu machen, die durch ihr kleines Budget kein großes Marketing erfahren können.

Unser Wunsch ist es, zukünftig mit kulturellen Angeboten enge Kooperationen eingehen zu können, um Angeboten und Medien frühzeitiger Aufmerksamkeit schenken zu können und unser Angebot damit attraktiver gestalten zu können.

Wie steht ihr zu Spoilern?

Das Wichtigste vorab: Darth Vader ist der Vater von Luke Skywalker. So, nun haben wir es gesagt. Es ist raus.

Spoiler sind ein Thema, an welchem sich die Geister scheiden. Für viele Leute sind sie um jeden Preis zu vermeiden, andere gehen offener mit Ihnen um und sehen in Ihnen keinen Einfluss auf das Medienerlebnis.

Wir respektieren beide Ansichten und versuchen, klare Story Spoiler in unseren Reviews und Kolumnen zu vermeiden. Wir werden jegliche Spoiler in unseren Berichten deutlich kennzeichnen, behalten uns jedoch vor, allgemeines Filmwissen vorauszusetzen, ohne dass dies mit Spoilern gekennzeichnet werden muss. Überschriften werden bei uns grundsätzlich spoilerfrei sein.

Ich möchte euch meine Meinung zu euch oder eurem Content zukommen lassen. Wie mache ich das?

Nutzen Sie hierzu bitte unsere E-Mail Adresse: info@reviewerk.de

Als alternative Möglichkeit können sie uns über unsere Social Media Kanäle kontaktieren oder mit uns ins Gespräch kommen. Wir sind offen für jegliche Form von Kritik oder Rückmeldung zu unseren Kolumnen oder unserem Content.